Schicksalstafeln

Mystischer Krimi, spielt im Jahre 2013. Eine Dolmetscherin in Slawistik wird in Wien entführt. Ihr Ehemann zerbricht fast daran und beginnt die Suche nach ihr. Was zunächst als ein kriminalistischer Entführungsfall aussieht, entpuppt sich für ihn immer mehr zu einem Abenteuer, welches die ganze Menschheit betrifft.

Schicksalstafeln der alten Götter Mesopotamiens führen den Helden auf die Spuren Konstantin des Großen von Wien über den Balkan bis hinauf in den hohen Norden Britanniens. Dabei stößt er auf die größte Lüge der Menschheit und muss sich Gefahren stellen, die seit Hunderten von Jahren über dieses Geheimnis wachen.

Der Plot ist entwickelt und skizziert. Die Spanungskurven harmonisch gewebt, die Charaktere lechzen nach sich Lebendig fühlen im Leser und die Geschichte selbst steht vor ihrer endgültigen Schöpfung. Habt noch Geduld – jedes Geheimnis braucht seine Zeit um zu reifen…